Folg uns auch auf:

Hallo ich bin die Valeska

4 Tage in meiner Lieblingsstadt Kopenhagen mit Markus, Oli und Elvis.

Als klar war, dass die 2. Tour der Zigeunerjunx nach Skandinavien gehen würde, war mir sofort klar, dass ich sie dort besuchen werde, wenn es mir möglich ist.
Skandinavien hat mich schon 1995 in Bann gezogen als ich 1 Jahr in Helsinki studiert habe. Seitdem liebe ich die nordischen Länder sehr. Ursprünglich hatten wir vor uns in Helsinki zu treffen doch irgendwann stand fest, das Zigeunerjunx-Mobil wird nicht nach Finnland fahren. Schnell stand dann aber fest, dass wir uns stattdessen in Køvenhavn treffen werden.
Nachdem ich den Flug gebucht habe, musste ich mich noch ein paar Wochen gedulden bis ich endlich ins Flugzeug steigen konnte. 2x zuvor war ich schon in Køvenhavn gewesen und schon beim ersten Besuch hat mich die Stadt komplett in ihren Bann gezogen. Besonders angetan war ich von der fast autofreien Innenstadt mir den Tausende von Radfahrern. Wow.

Am Freitag morgen um 9:00 hab ich dann bepackt mit frischem Brot und süßen Stückchen an den Camper geklopft. Das Wiedersehen mit den Jungs war phantastisch und wir hatten uns während des Frühstück so viel zu erzählen, dass wir fast versäumt haben raus zu gehen und um die Häuser zu ziehen. Da es mit Elvis easier war zu Fuß die Stadt zu erkunden, statt Fahrräder zu mieten, sind wir alle 4 Tage a pedes unterwegs gewesen. Für mich ein völlig neues Gefühl, denn bisher hatte ich immer ein Fahrrad gemietet. Aber zu Fuß entdeckt man wieder ganz andere Dinge an denen man sonst einfach vorbeifährt.

Jeden Morgen kam ich um 10:00 mit frischen Brot oder Croissants zum Frühstück zum Camper danach gings dann los mit der Entdeckungstour. Jeden Tag haben wir uns ein anderes Stadtviertel vorgenommen.

Am Freitag Christianshavn am Samstag Versterbro, am Sonntag Norrenro und Østerbro mit den 4 Seen, am Montag das City Center.
Abends haben wir immer super lecker gekocht- das heißt Markus hat gekocht, Oli und ich haben geschnippelt und zugearbeitet. Das Ergebnis war immer hervorragend und das Gläschen Wein zum Essen hat dann das ganze noch abgerundet. Meistens waren wir vom vielen herauslaufen so kaputt und die Fußsohlen haben so gebrannt, dass das Nightlife Programm ausfiel. Markus und ich waren einen Abend noch im Ruby- eine Cocktailbar, die ich noch von meinen letzten Besuchen her kannte und wo man an der Tür zu den Toiletten ein schönes, erfrischendes Foto von der Queen bestaunen kann, wo sie mit runtergelassenem Höschen auf dem Klo sitz. Einen Abend haben wir den Camper gar nicht mehr verlassen und 80iger Jahre Musikraten gespielt. Wer erkennt am schnellsten den Song im Radio. Als es klar war wer singt, haben wir alle mitgesungen. Wir hatten super viel Spaß nur Elvis hat es glaube ich nicht so gut gefallen. Jaul….

Die Zeit verging viel zu schnell und schwupp stand der letzte Abend vor der Tür, den wir mit einem wunderschönen Abendspaziergang – mit einem tollen lila-pink farbenen Sonnenuntergang am Fluß beendet haben. Hach war das alles schön.

Fazit:
Für dieses super tolle und lustige verlängerte Wochenende bekommt ihr 5 ****+.
Und Elvis fürs durchhalten und das viele Laufen noch einen Knochen extra dazu. Ich hab lang nicht mehr so viel gelacht. Schuld daran war sicherlich auch der “monkey exchange” und “Rosi ist ein Telefon”, die “Orangenhaut” und irgendetwas was mir gerade nicht mehr einfällt. Ach doch – natürlich der “rum” ob als Kugel, Topf, ba oder pelstilzchen…
Danke für die schöne Zeit, die guten Gespräche, das leckere Essen und das viele Lachen.
Bis bald und auf eine baldige Wiederholung irgendwo auf diesem wundervollen Planeten.

Love Valeska ????❤‼️

Teile diesen Beitrag:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.