Folg uns auch auf:
Zigeunerjunx

Und plötzlich waren wir in: Copencold Hawaii

Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt.

Eigentlich wollten wir nur ein paar ruhige Tage im wunderschönen Nationalpark Thy an der dänischen Westcoast bei der Jammerbucht verbringen. Als wir einen Abstecher in das Städtchen Vorupor machten viel uns schon auf dem Weg dahin auf, dass viele coole Camper mit jede Menge Surf und Paddlingboards an Board unterwegs waren.

Kaum angekommen stellten wir mit Freude fest, dass hier die Fifth ISA World SUP and Paddleboard Championship “Copencold Hawaii” stattfinden und wir können live dabei sein.

Es herrschte richtige Festivalstimmung. Jede Menge coole Surferboys & girls laute Musik und viele Stände die diverse Leckereien anboten. Wir 3 hatten auf jeden Fall unseren Spaß.

Zwischen ewig langen Spaziergängen an den scheinbar endlosen Stränden haben wir uns immer wieder die aktuellen Wettkämpfe angeschaut und mitgefiebert.

Gold im Women’s Paddleboard Technical Race holte mit großem Vorsprung die Australierin Jordan Mercer.

Es war faszinierend anzuschauen mit welcher Leichtigkeit diese Hochleistungssportlerin den kräftezehrenden Parkur meisterte. Kompliment!

Dann war der wohl wichtigste Wettkampf Men’s SUP Distance Race auf dem Programm und natürlich fieberten die dänsichen Fans mit Ihrem Lokalmatador Casper Steinfath mit – der letztendlich unter großem Jubel Bronze gewann. Und ich will mir garnicht vorstellen wieviel Kraft und Ausdauer nötig sind um den ewig langen Parkur in dieser Geschwindigkeit zu bewältigen.

Gold in Men’s SUP Distance Race holte sich Hawaii’s Mo Freitas.

Auf die Plätze fertig los!

Der Lokalmatador Casper Steinfathauf seinen letzten Metern zur Bronze-Medallie.

Nach soviel Sport waren wir richtig hungrig 🙂 und kauften uns erstmal in dem leckeren Fischgeschäft vor Ort ein gutes Pfund leckerstes Seeteufelfllet das ich dann in unserer kleinen Camperküche mit Ratatouille und Bratkartoffeln zubereitete.

Mmmmhhhh das war lecker. Und zur Krönung des Tages zeigte uns die Sonne wieder einmal wie wunderschön sie untergehen kann.

Party Party Party …

denn nach so viel sportlichem Wettkampf war abends ein lässiges Disco BBQ mit den Sportlern angesagt und wir gesellten uns gerne auf ein zwei Bierchen und ein wenig Smalltalk dazu.

Dann vielen wir hundemüde in unser Camperbettchen und paddelten in unseren Träumen noch ein wenig mit.

Zigeunerjunx-Fazit: ♥ ♥ ♥ ♥
Manchmal werden aus gedachten ruhigen Tagen in einem Nationalpark ein toller Sportevent mit jeder Menge Party. Unser Zigeunerjunx Leben ist halt einfach unberechenbar 🙂

Teile diesen Beitrag:

AUTOR MARKUS MADER: Es gibt kein Patentrezept für das perfekte Leben. Aber 2017 war es an der Zeit aus dem alltäglichen „Hamsterrad“ zu springen. Nach 36 Arbeitsjahren entschloss ich mich 2017 das „Zigeunerjunx“ Abenteuer zu beginnen. Reisen - Essen - Liebe überall in Europa & Südafrika. » Mehr über Markus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.