Folg uns auch auf:
Isle of Skye, Skye, Quiraing Hike , Quiraing, Old Man of Storr , Portree, Neist Point , Leuchtturm, Queen, Queen Victoria, Isle of Lewis, Autofähre, Äussere Hebriden, Prinz Charles, Valeska, Zigeunerjunx, Reisen, Fähre, Calais, Dover, Camper, Fiat Ducato, Roasdcar, Roadcar r540, Oliver, Markus, Oliver Kreisz, Markus Mader, Meer, Atlantik, London, England, Schottland, Wales, Camperleben, Gay, Gay Couple, Gaycouple, Frührente, Liebe, Leben, Lebenslust

Äussere Hebriden: First Stop “Isle of Lewis”

E

ndlich war es soweit und wir machten uns auf den Weg zu den Äusseren Hebriden. Die sagenumwobene Inselgruppe der äusseren Hebriden ist wirklich eine Welt für sich. Sie befindet sich vor der Nordwestküste Schottlands und erstreckt sich insgesamt über 200 Kilometer weit. Von Uig hatten wir die erste Überfahrt mit der Autofähre auf die kleine Insel Isle of Lewis.

Schon bei der Anfahrt in den Hafen begrüssen einem die schroffe Landschaft mit ihrem unwegsames Gebirgsgelände und das charakteristische hügeliges Torfmoor welches uns bei unserem Wanderungen nicht nur einmal nasse Füsse beschert hat.

IMG_1619

Sonne, Regen, Wind, Regen, Sonne… Ich würde den Reiz der Äusseren Hebriden an ihrer schlichten rauen Schönheit festmachen. Denn auf Schritt und Tritt wird uns die gestalterische Macht der Naturgewalten bewusst – wie sie die wunderschöne Landschaft geschaffen hat und jeden Tag ein wenig anders modelliert.

So rau wie das Klima so sanft blau strahlt das Meer. Die traumhaft schöne Küste von Lewis besteht aus steilen grün bewachsenen Klippen mit kleinen, abgeschirmten Sandstränden mit türkisblauem Meer. Und wir haben es uns nicht nehmen lassen, uns zumindest mit den nackten Füssen in die eiskalten Fluten zu stürzen Wie wärs mit etwas Karibikfeeling bei hochsommerlichen 12 Grad. Aber auf Harris wurden wir Badenixen und Wasserratten mutiger. Und unser kleiner Racker Elvis war hier wieder im 7. Rauhaardackelhimmel.

Isle of Skye, Skye, Quiraing Hike , Quiraing, Old Man of Storr , Portree, Neist Point , Leuchtturm, Queen, Queen Victoria, Isle of Lewis, Autofähre, Äussere Hebriden, Prinz Charles, Valeska, Zigeunerjunx, Reisen, Fähre, Calais, Dover, Camper, Fiat Ducato, Roasdcar, Roadcar r540, Oliver, Markus, Oliver Kreisz, Markus Mader, Meer, Atlantik, London, England, Schottland, Wales, Camperleben, Gay, Gay Couple, Gaycouple, Frührente, Liebe, Leben, Lebenslust

Die Natur diktiert den Rhythmus. Man mag sich kaum vorstellen, wie hart und entbehrungsreich das von Wetter und Naturgewalten geprägte Leben auf den abgeschiedenen Inseln noch vor wenigen Jahren gewesen ist. Aber genau dieser Umstand macht die Inselbewohner zu ganz besonderen Menschen. Bodenständige Menschen die Ihre Dorfgemeinschaft lieben und pflegen und auch gerne einmal bei einem Gin oder Whisky mit uns geplaudert haben. Es ist schön zu sehen wie wenig man eigentlich braucht um glücklich zu sein.

IMG_1680

Gourmet on Tour. Als Chefkoch der Zigeunerjunx Camperküche war ich von der Frische & Qualität von Fisch, Jacobsmuschel & Co absolut begeistert. Und selbst in einer der einsamstem Ecken Europas findet sich ein Barista der leckeren Cappuccino und selbst gebackenen Kuchen serviert.

Natürlich haben wir uns bei einer der inseltypischen kleinen Fischräuchereien mit lecker geräuchertem Lachs eingedeckt …. ein kulinarischer Hochgenuss.

Wie nicht anders zu erwarten bieten die Inseln auch viele mystische Orte. Und selbst ein kleiner Friedhof wirkt in dieser unwirklichen Landschaft ein wenig gruselig.

Isle of Skye, Skye, Quiraing Hike , Quiraing, Old Man of Storr , Portree, Neist Point , Leuchtturm, Queen, Queen Victoria, Isle of Lewis, Autofähre, Äussere Hebriden, Prinz Charles, Valeska, Zigeunerjunx, Reisen, Fähre, Calais, Dover, Camper, Fiat Ducato, Roasdcar, Roadcar r540, Oliver, Markus, Oliver Kreisz, Markus Mader, Meer, Atlantik, London, England, Schottland, Wales, Camperleben, Gay, Gay Couple, Gaycouple, Frührente, Liebe, Leben, Lebenslust

Einer der berühmten mystischen Orte sind die massiven Calanais an der Westküste – eine faszinierende Steingruppierung, die ca. 2900 v. Chr. erbaut wurde. Die Calanais sind eine sogenannte Megalithanlage, ähnlich wie die berühmte große Schwester in Stonehenge. Ihr genauer Zweck ist nicht bekannt, es wird angenommen, dass die Stellung des Mondes eine Rolle spielt, da er in Zyklen den Silhouetten der Steine folgt. Wir hatten das große Glück und nasse Vergnügen die Anlage bei inseltypischen Dauerregen und heftigem Wind zu besichtigen. Also hiess es Regenjacken an und raus.

IMG_2044

Eine weitere Sehenswürdigkeit sind die urigen Blackhouses die typisch für die Gegend sind. Ein traditioneller zweckmässiger Haustyp, dessen Doppelwände mit Erde und Torf gefüllt sind. Im Zentrum des Wohnraumes loderte immer eine permanente Feuerstelle. Wir besuchten das Gearrannan Blackhouse Village. ein öffentliches Freilichtmuseum, in dem Blackhouses für abenteuerhungrige Besucher auch als Ferienunterkunft gemietet werden können.

IMG_2083-2

Und dann fuhren wir mit unserem Zigeunerjunx Camperle noch zum Butt of Lewis Lighthouse – dem stürmischsten und windigsten Ort Europas.

Und ich kann euch sagen der BUTT hat seinem Ruf alle ‘Ehre gemacht. Es hat so geregnet und gestürmt, dass ich Angst hatte es weht unseren Zigeunerjunx-Camper die Klippen hinunter. Todesmutig sind Valeska und ich ausgestiegen und wir warten genau in 10 Sekunden Nass bis auf die Unterhose. Aber der Kampf mit den Naturgewalten hat trotzdem Spass gemacht. Und es war ein tolles Naturspektakel, wenn die riesigen Wellen an den Klippen zerschellten.

IMG_2124-2

Abenteuer ja aber Safety first. Wir haben uns natürlich einen sturmsicheren Übernachtungsplatz gesucht. Und am Nächsten Tag ging es dann mit der Fähre auf die grosse Hebriden Insel Harris.

Zigeunerjunx Fazit: 🖤 🖤 🖤 🖤 🖤 🖤

Wenn man auf die Äusseren Hebriden reist weiss man was auf einen zukommt. Während unsere Freunde in Stuttgart hochsommerliche 30 Grad genossen kamen bei uns schon bei 15 Grad Sommergefühle auf. Aber das wilde unbeständige Wetter gehört zur Landschaft wie die Schafe, Hochmoore und das Meer und macht die Inseln so einmalig schön. Also gehören auch bei einem Besuch im Sommer Regenjacke und Daunenweste ins Gepäck.

Teile diesen Beitrag:

AUTOR MARKUS MADER: Es gibt kein Patentrezept für das perfekte Leben. Aber 2017 war es an der Zeit aus dem alltäglichen „Hamsterrad“ zu springen. Nach 36 Arbeitsjahren entschloss ich mich 2017 das „Zigeunerjunx“ Abenteuer zu beginnen. Reisen - Essen - Liebe überall in Europa & Südafrika. » Mehr über Markus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.